[Kurzrezension] Nemesis: Hüterin des Feuers

[Kurzrezension] Nemesis: Hüterin des Feuers

26. Oktober 2018 0 Von Shani


Nemesis: Hüterin des Feuers | Asuka Lionera | Drachenmond Verlag | 400 Seiten | erhältlich als E-Book und Taschenbuch


»Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.« Als eine der besten Gamer der Welt, bekommt Evelyn Porter, genannt Nemesis, die Möglichkeit, eine neuartige Technologie zu testen, mithilfe derer sie vollkommen in eine Spielwelt eintauchen kann. Dort angekommen merkt sie jedoch schnell, dass die ganze Sache einen Haken hat: Sie kann sich nicht mehr ausloggen. Erwählt von der Göttin Gaia ist es ihre Aufgabe, die vier Wächter zu finden, um die Göttin aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf zu erwecken, denn nur so kann sie das Spiel beenden und endlich wieder nach Hause gelangen. Je länger Evelyn aber in der Spielwelt verweilt, desto mehr verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie, vor allem, als sie beginnt, Gefühle für jemanden zu entwickeln, der doch eigentlich nichts weiter als eine Figur in einem Spiel ist. Eine Rückkehr in die richtige Welt erscheint immer aussichtsloser. Doch will Evelyn überhaupt zurück? Wem kann sie wirklich vertrauen ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?

(Original Klappentext)

Als absoluter Gamingnerd war dieses Buch ein MUSS für mich! In ein Spiel tatsächlich eintauchen ist ja wohl ein Traum für jeden, der gern zockt. Vielleicht fiel mir genau deshalb der Start ins Buch ganz besonders leicht. Der flüssige Schreibstil wird aber auch dazu beigetragen haben.
Die Handlung geht gleich spannend los. Nemesis war mir gleich super sympathisch, ich konnte mich richtig mit ihr identifizieren und habe mit ihr ihre Verzweiflung gefühlt, als sie sich nicht ausloggen konnte und im Spiel fest saß.

Die Handlung ging auch spannend weiter und war für mich bis zum Schluss nicht vorhersehbar und das Ende war bewegend und mitreißend. Teil 2 werde ich aber nicht lesen, da ich befürchte er versaut mir diese schöne, in sich abgeschlossene Geschichte. Für mich kommt dieses Buch in die Kategorie Traumprinz und erhält 5 Sterne.