[#noplaceforshame] Dumplin‘ – Go big or go home | Teil II

[#noplaceforshame] Dumplin‘ – Go big or go home | Teil II

15. Januar 2019 0 Von Shani

Simone von Verliebt in Zeilen, Stephi von Bunte Worte, Mary von Zombodys thoughts und meine Wenigkeit haben mal wieder etwas ganz besonderes für euch ausgeheckt: Eine Blogtour die keine Blogtour sein soll zum Thema Bodyshaming am Beispiel von Dumplin‘ – Go big or go home von Julie Murphy.

Jeder Tag steht unter einer Frage, die wir alle auf unseren Blogs beantworten wollen. Heute:

Warum stehe ich dem Buch zwiegespalten gegenüber?

Bodyshaming ist DAS Thema im Buch, allerdings verändert Willowdean sich im Buch von einer tollen starken Persönlichkeit zu einer schwachen, unsicheren und besonders zum Ende hin, fand ich das Buch lange nicht mehr so toll wie noch am Anfang.
Zum Beginn des Buches habe ich Dumplin‘ geliebt. Sie war schlau und witzig und schlagfertig und das, obwohl sie sich selbst als zu dick empfindet. Wie ist aus so einer Person denn jemand geworden, der sich selbst so unglaublich unsicher fühlt?

Dumplin‘ selbst sagt im Buch:

If it’s not your body, it’s not yours to comment on.

Und trotzdem wendet sie sich völlig irrational von ihrer besten Freundin und dem Typ ab der auf sie steht, nur weil sie sich selbst als zu dick empfindet. Und da ist meiner Meinung nach das große Problem: Willowdean liebt sich nicht selbst! Sie ist selbst ihre größte Kritikerin und in so einer Situation sollte sie meiner Meinung nach etwas daran ändern.

Im Laufe des Buchs fängt Willowdean aber an sich zu akzeptieren, obwohl sie wohl immer noch weit von richtiger Selbstliebe entfernt ist. Ist das also die Message des Buches? Bist du nicht zufrieden mit dir, dann versuche nicht sich zu ändern, sondern lerne dich zu akzeptieren? Diese Message würde ich nicht so unterschreiben, denn zwischen Selbstakzeptanz und Selbstliebe ist zumindest für mich ein meilenweiter Unterschied.

Ich werde mir jetzt die Beiträge der anderen durchlesen. Ihre Beiträge verlinke ich euch wieder hier:

Bis morgen,