[Rezension] Cinder & Ella

[Rezension] Cinder & Ella

9. März 2019 1 Von Shani

Cinder & Ella | Kelly Oram | ONE Verlag | 448 Seiten | erhältlich als E-Book und Broschur

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

(Original Klappentext)

Dramatisch, berührend, mitreißend! Diese drei Wörter sagen so einfach alles über dieses Buch! Denn ich habe dieses Buch in einer Nacht inhaliert um zu wissen wie es mit Ella & Cinder endet. Ein Märchen verpackt in modernem Gewand.

Der Schreibstil von Kelly Oram ist flüssig, locker und einnehmend.

Die Handlung ist super mitreißend und es fiel mir so leicht mit Ella mitzufühlen und mitzuleiden. Ich konnte regelrecht ihren Schmerz fühlen, als sie mit ihren schweren Verletzungen bei dem Vater und seiner neuen Familie wohnen musste, die sich vorher nie für sie interessiert haben.

Aber auch ihre Stiefschwestern, die zeitweise als Antagonisten dienen (besonders eine der beiden) konnte ich teilweise verstehen, denn auch sie wurden von ihrer Mutter und ihrem Stiefvater im Unklaren über ihre Stiefschwester gelassen.

Das Buch ist eine Ansammlung von misslichen Situationen, Schicksalsschlägen und Missverständnissen, die immer mindestens einen der Charaktere tief verletzt.

Auch Cinder, alias Brian, der für Ella die einzige Stütze und Konstante ist, hat mehr Pech im Leben als man sich vorstellen könnte.

Oft standen mir beim Lesen die Tränen in den Augen, oft musste ich es zur Seite legen um mich erst wieder emotional zu sammeln und sehr oft habe ich nach dem Ende des Buches daran gedacht, dass ich die Handlung eigentlich noch nicht loslassen möchte. Von meiner Seite aus gibt es nichts zu meckern und ich vergebe volle 5 Sterne und wohin gehört dieses Buch, wenn nicht zu den Traumprinzen.