[Rezension] Eine Krone aus Feuer und Sternen

[Rezension] Eine Krone aus Feuer und Sternen

2. September 2018 0 Von Betweentwochapters

Eine Krone aus Feuer und Sternen | Audrey Coulthurst | cbt Verlag | 448 Seiten | erhältlich als E-Book und Broschur

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Zwei mutige Heldinnen verweigern sich ihrer vorbestimmten Rolle.

Freiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle …

(Original Klappentext)


Ich habe mich anfangs sehr gefreut, als ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Das Cover und den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Auch auf die Gay-Romance hatte ich mich gefreut, da es schon länger her ist, dass ich ein Buch gelesen habe in dem es mal keine Lovestory zwischen Männlein und Weiblein gibt.

Anfangs war ich noch sehr euphorisch beim Lesen. Diese Euphorie legte sich aber schnell. Obwohl die Geschichte jeweils aus der Innensicht der beiden Heldinnen beschrieben ist, konnte ich weder zu Denna noch zu Mara Sympathien aufbauen. Die Charaktere erschienen mir flach. Ihre Geschichte, Gedanken und Handlungen haben mich überhaupt nicht mitgerissen. Die Liebesgeschichte war vorhersehbar und langweilig. Ich konnte einfach nicht mitfiebern. Das ganze Buch fühlte sich für mich an als sei es lieblos und fix dahin geklatscht worden.

Durch den doch recht angenehmen Schreibstil war es wenigstens nicht langatmig. Nicht langatmig bedeutet aber leider nicht, dass es auch nicht langweilig war. Langeweile war bei mir tatsächlich das vorherrschende Gefühl beim Lesen. Zum Ende hin nahm die Geschichte zwar etwas an Fahrt auf, es reichte aber nicht um den negativen Gesamteindruck zu eliminieren. Von mir gibt es ein lautes gähnen, 2 Sterne und eine Einordnung in die Kategorie Ex-Freund.