[Rezension] Fallende Stadt

[Rezension] Fallende Stadt

2. September 2018 1 Von Shani


Fallende Stadt | Lauren DeStefano | cbt Verlag | 417 Seiten | erhältlich als E-Book und Taschenbuch

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage – und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …

(Original Klappentext)


Geschichten von schwebenden Städten haben mich schon immer fasziniert, weshalb ich bei den Chroniken der Fallenden Stadt einfach zuschlagen musste. Und ich muss sagen, das Buch hat mich nicht enttäuscht. Ich habe es fast an einem Stück durchgelesen. Morgan und Pen und auch viele andere Charaktere waren mir gleich super sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hinein versetzen und habe mitgefiebert. 
Lange habe ich nicht mehr so eine gute Dystopie gelesen. Die Geschichte war spannend und unvorhersehbar. Ich habe ununterbrochen mitgefiebert und bin richtig froh, dass ich bereits die beiden Folgebände ebenfalls als Rezensionsexemplar hier zu Hause habe. Es gab zwar keinen großen Cliffhanger am Ende des Buches, aber dennoch bin ich super gespannt wie es weiter geht.

Von mir gibt es eine dicke Kaufempfehlung, 4 Sterne und eine Einordnung in die Kategorie Match, da mir doch noch eine Kleinigkeit gefehlt hat um es in die Kategorie Traumprinz zu schaffen.