[Rezension] Falling Fast

[Rezension] Falling Fast

14. August 2019 1 Von Shani

Falling Fast | Bianca Iosivoni | LYX | 480 Seiten | erhältlich als E-Book und Broschur

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe…

(Original Klappentext)

Bis jetzt hab ich nur tolle Bücher von Bianca Iosivoni gelesen, die mich emotional immer total abgeholt haben. So war es auch mit diesem Buch, auch wenn es im Internet für ordentlich Furore gesorgt hat. Verständlicher weise, denn der Werbeslogan „sei mutig“ ist ziemlich daneben – mehr dazu jetzt nicht, da ich euch sonst spoilern würde.

Der Schreibstil ist super locker zu lesen und die sehr bildhaft beschriebenen Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Auch die Handlung erschien mir flüssig und fesselnd, auch wenn das Kennenlernen zwischen Hailee und Chase teilweise ein wenig schleppend voran ging.

Sehr erfrischend fand ich auch die Kleinstadtidylle, in der ich mich als Leser sofort total heimisch gefühlt habe. Das Mysterium um Hailee wurde auch bis zum Ende aufrecht erhalten und von einem fiesen Cliffhanger gekrönt.

Von mir gibt es 4 Sterne und die Kategorie Match.