[Rezension] Feuer & Blut

[Rezension] Feuer & Blut

2. Februar 2019 0 Von Shani

Feuer und Blut – Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros | George R. R. Martin | Penhaligon Verlag | 896 Seiten | erhältlich als E-Book und gebundenes Buch

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.

(Original Klappentext)

Als riesiger GoT Fan war dieses Buch für mich natürlich ein Must-Read! Wer jedoch die Game of Thrones Bücher schon langatmig fand, sollte von diesem Schinken wohl eher die Finger lassen. Zwar überzeugte mich George R.R. Martins Schreibstil auch in diesem Buch wieder voll und ganz, aber es ist wohl doch eher etwas für Hardcore Fans wie mich.
Das ganze Buch ähnelt eher einem Geschichtsbuch, es hat keine Spannungskurven in der Handlung wie herkömmliche Romane, sondern beinhaltet hauptsächlich Fakten über das Haus Targaryen und Westeros. Eben genau so wie ein Maester die Geschichte eines Hauses für die Nachwelt nieder schreiben würde.

Ich hatte Spaß beim Lesen und bin um viel Wissen zu GoT reicher, würde dieses Buch aber trotzdem nicht bedenkenlos jedem empfehlen, weshalb es von mir aber trotzdem 4 Sterne und ein Match gibt.