[Rezension] Love and Confess

[Rezension] Love and Confess

24. Januar 2019 0 Von Shani

Love and Confess | Colleen Hoover | dtv Verlag | 400 Seiten | erhältlich als E-Book und Taschenbuch

Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichten anderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .

(Original Klappentext)

Bücher von Colleen Hoover kaufe ich mittlerweile blind. Und das zu Recht, wie mir Love and Confess wieder einmal vor Augen geführt hat. Zusammen mit meiner lieben Freundin Shelly von Shelly Booklove habe ich mich an dieses Buch gewagt und ich spoiler nicht, wenn ich sage: Wir waren beide hin und weg!

CoHos Schreibstil war wie gewohnt leicht und verzaubernd, wodurch es schon am Anfang schwer fiel das Buch überhaupt noch aus der Hand zu legen. Die Geschichte ist von Anfang an sehr emotional und berührend. Zwar war die Handlung zu Teilen etwas vorhersehbar, aber das Buch hat es trotzdem geschafft mich als Leser an vielen Stellen zu überraschen.
Außerdem hat Colleen Hoover es wie immer geschafft, dass ich mich heillos in ihre Charaktere verliebe. Sowohl Auburn als auch Owen hatten wunderbare liebenswerte Seiten an sich und am Ende des Buches fiel es mir deutlich schwer mich von ihnen zu verabschieden.

Wer mich kennt weiß: Ich bin eigentlich so emotional wie ein Stein, deshalb war ich echt überrascht, dass ich bei diesem Buch das ein oder andere Tränchen mit einem Taschentuch auffangen musste.

Dieses ganz wunderbare Buch bekommt von mir 5 Sterne und darf sich über die Kategorie Match freuen. Für einen Traumprinz hat es knapp nicht gereicht, da es dann doch andere Bücher von CoHo gibt, die mich noch mehr mitgerissen haben.

Hier geht es zu der Rezension von Shelly!