[Rezension] Maybe this Love

[Rezension] Maybe this Love

18. Mai 2019 0 Von Shani

Maybe this Love | Jennifer Snow | LYX Verlag | 360 Seiten | erhältlich als E-Book und Taschenbuch

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. Doch als eine heiße Nacht in Vegas im Desaster endet, werden ihm zwei Dinge klar. Erstens sollte er eine Zeitlang die Frauen meiden und zweitens braucht er dringend rechtlichen Beistand. Ersteres ist jedoch schnell vom Tisch, als sein Blick auf die Anwältin der Gegenseite fällt. Jetzt hat Ben nur noch ein Ziel: Olivias Herz zu erobern …

(Original Klappentext)

Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich leider auch im zweiten Teil der Reihe nicht wirklich warm geworden. Sie schreibt in der 3. Person mit allwissender Innensicht des Erzählers, wodurch oft in einem Satz die Gedanken eines Charakters und im nächsten schon die eines anderen Charakters beschrieben wurden. Das hat zumindest bei mir häufig für Verwirrung gesorgt und dazu geführt, dass ich den Lesefluss als ziemlich stockend empfunden habe.

Auch die Protagonisten Ben und Olivia waren mir weniger sympathisch als die des ersten Teils, wobei ich Olivia noch deutlich interessanter fand als Ben. Sie ist eine taffe, erfolgreiche und selbstbewusste Anwältin. Ihr selbstbewusstes Auftreten ändert sich jedoch im Laufe der Handlung und sie wird in meinen Augen zu einem unsicheren Stückchen Elend. Von der starken Frau ist irgendwann nur noch wenig übrig. Auch Ben, der Anfangs ein totaler Badboy und Weiberheld ist, wird mit jedem Zusammentreffen mit Olivia weicher. Das fand ich im Buch sehr schade, da es, meiner Meinung nach, stark an Reiz und Spannung abgenommen hat.

Auch das eigentliche Schlüsselproblem der Handlung – die Desasternacht in Vegas – wird dadurch irgendwie nicht mehr richtig thematisiert und erledigt sich auf einmal wie durch Zauberhand von selbst – ähm Hallo?! Wo bleibt da die Spannung?

Wo Band 1 der Reihe noch einige Punkte bei mit sammeln konnte, versagt Band 2 leider total, weshalb es von mir nur 2 Sterne und die Kategorie Ex-Freund gibt.