[Rezension] Verliebt in Mr. Daniels

[Rezension] Verliebt in Mr. Daniels

8. November 2018 0 Von Shani


Verliebt in Mr. Daniels | Brittany C. Cherry | LYX Verlag | 384 Seiten | erhältlich als E-Book und Taschenbuch


Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!

(Original Klappentext)

Da ich von allen Seiten nur gutes über das Buch gehört habe, war ich sehr gespannt und meine Erwartungen waren entsprechend hoch. 
Der Schreibstil war einfach zu lesen und sehr fesselnd, weshalb ich das Buch trotz einiger Schwächen wenigstens schnell durchlesen konnte. 
Die Charaktere waren mir alle nicht wirklich sympatisch, einzig allein die tote Zwillingsschwester fand ich toll. 
Ansonsten wurde mir in dem Buch aber definitiv zu viel geheult und zu viel überdramatisiert. Emotional konnte mich die Geschichte einfach überhaupt nicht abholen, weshalb ich einfach froh war, als das Ende vom Buch dann endlich da war. Wobei das Ende mich dann tatsächlich noch catchen konnte, denn die Prota hat es endlich geschafft erwachsen zu werden und ihr Glück nicht gänzlich von anderen abhängig zu machen. Das Ende und der tolle Schreibstil geben dem Buch letztendlich noch einen Schubs nach oben in die Kategorie Urlaubsflirt und ich vergebe 3 Sterne.